75qm
von 75 - 420 qm2 71 qm2 100 qm2 200 qm2 420 qm2
optional
LUXHAUS
Pleinfelder Straße 64
91166 Georgensgmünd
Musterhäuser
Kostenlose Hotline 0800-000-0589

Glossar

Wandtypen

Installationswände

Sind die Bezeichnung für Wände in denen bereits notwendige Leitungen für Technik und Wasserversorgung eingefügt sind.

Kniestockwände

Wände die nach oben über die Raumgröße hinausgehen und die Wand für mehrere Räume auf mehreren Etagen  des Hauses bildet.

Böden

Diele

Ein Dielenboden, auch Schiffboden oder Riemenboden, ist ein Holzfußboden aus breiten und langen Vollholz-Elementen, oft in Raumlängen. Es ist die älteste Form der Holzböden.

Fliese

Keramikfliesen oder Kacheln sind keramische Platten, die als Wandverkleidung im Innen- wie Außenbereich und als Bodenbeläge verwendet werden. Der Begriff „Fliese“ wird auch genutzt, um Bauteile ähnlicher Form zu klassifizieren (Naturstein, Glas, Teppich).

Laminat

Laminatplatten sind mehrschichtig aufgebaut und bestehen in der Regel aus einer 6 bis 8 mm dicken Faserplatte. Darauf klebt wird dann eine Dekorschicht mit Holz, Stein- oder Fantasie-Mustern geklebt.

Allgemeine Begriffe

Baugerüst

Das Baugerüst ist eine Hilfskonstruktion, die das Arbeiten auf einer Baustelle erleichtert.

Carport

Ein Carport ist ein an allen Seiten offener oder nur zum Teil geschlossener, überdachter Stellplatz für  Fahrzeuge.

Energiepass

Der Energiepass ist ein Dokument, dass energetische Kennwerte für Verbraucher objektiv darstellt. Zudem zeigt der Energiepass Einsparpotenziale auf und macht es möglich, den Energiebedarf von Häusern bundesweit zu vergleichen.

First

Der First (Dachfirst), ist die obere Begrenzungskante eines Daches, in dem zwei schräge Dachflächen zusammentreffen.

Gebäudehülle

Ausdruck für alle Elemente (Mauern, Fenster, Dächer, Oberlichter usw.) und Materialien (Dämmstoffe, Dampfschranken, Verkleidungen usw.), die ein Gebäude umhüllen.

Rohbau

Als Rohbau bezeichnet man ein Bauwerk bei dem die äußere Kontur einschließlich der Dachkonstruktion fertig gestellt wurde. Der Ausbau des Inneren erfahren fehlt jedoch noch.

Traufe

Die Traufe ist die so genannte Tropfkante am Dach eines Gebäudes.

Ausbau / Balkon

Balkon auf Stahlstützen / Putz-Stützen / Holzstichen

Plattform die über dem Geländeniveau an einem Gebäude herausragt und von Stahlrohren/ mit Putzmörtel überzogenen Stützen / Holzstangen getragen wird.

Erker

Ein Erker ist ein geschlossener, überdachter, über ein oder mehrere Geschosse reichender Vorbau an der Fassade eines Hauses. Wahlweise kann man diesen mit einem Flachdach oder als Verlängerung des quer geschnittenen Daches planen.

Gaube

Eine Gaube bzw. Dachgaube ist ein Dachaufbau im geneigten Dach eines Gebäudes. Die Dachgaube dient zur Belichtung und Belüftung der Dachräume. Daher befinden sich in den Gauben von Wohngebäuden grundsätzlich Fenster.

Gaube mit Balkon über Rechterker

Hierbei wird unterhalb einer Gaube ein Erker platziert. Das Dach des Erkers fungiert als Balkon und die Gaube als Austritt auf diesen.

Querhaus

Ist eine über den Rand des Daches hinausreichende Verlängerung der Gaube, der sich als Vorbau an der Fassade erkenntlich macht. Das Querhaus führt  zu einer Neuschaffung von Wohnraum sowie einer Vergrößerung der Wohnfläche.

Dachform

Bogendach

Ähnlich dem Tonnendach, jedoch weniger gewölbt.

Flachdach

Flachdächer sind Dächer, die keine oder nur eine geringe Dachneigung  aufweisen. Es gibt verschiedene Obergrenzen, bis zu denen von Flachdach gesprochen wird. Die Landesbauordnungen in Deutschland ist bis 10° (17,6 %).

Mansarddach

Bei der Dachform Mansarddach werden die Flächen des Dachs im unteren Bereich abgeknickt, so dass die untere Dachfläche über eine steilere Neigung verfügt als die obere. Es entsteht zusätzlicher Wohnraum.

Pultdach

Ein Pultdach ist ein Dach mit nur einer geneigeten Dachfläche. Die untere Kante bildet die Dachtraufe, die obere den Dachfirst.

Satteldach

Das Satteldach, auch Giebeldach ist die in kalten und gemäßigten Zonen am häufigsten anzutreffende Dachform. Es verfügt über zwei entgegengesetzt geneigte Dachflächen, die an der höchsten, waagrechten Kante, aufeinander treffen.

Schleppdach

Das Schleppdach (auch “abgeschlepptes” Dach) ist eine Dachform, die sich dadurch auszeichnet, dass eine zusätzliche geneigte Dachfläche das Hauptdach über die Traufe hinaus erweitert.

Tonnendach

Ein Tonnendach ist gewölbt wie eine halbe liegende Tonne.

Walmdach

Das Walmdach ist eine Dachform, dass an allen 4 Seiten geneigte Dachflächen besitzt. Die Flächen an der sonst freien Seite des Hauses werden als Walm bezeichnet.

Zeltdach

Ein Zeltdach ist eine Dachform, die sich aus mehreren gegeneinander geneigte Dachflächen zusammenstellt, die in eine Spitze zusammenlaufen.

Hausformen

Bungalow, der

Ein freistehendes Haus, oder Haus ,mit angeschlossener Garage. Ein Bungalow verfügt entweder über ein Vollgeschoss oder ein Geschoss plus Dachgeschoss, das aber kein Vollgeschoss sein darf. Eine Unterkellerung möglich, beispielsweise zwecks Unterbringung des Hauswirtschaftsraums.

Einliegerwohnung

Als Einliegerwohnung wird ein zusätzlicher Wohnraum (plus Küche und Bad) in einem Eigenheim bezeichnet. Dieser ist vom Hauptgebäude durch einen eigenen Eingang getrennt, aber baulich mit ihm verbunden.

Mehr-Generationen-Haus

Der Begriff Mehr-Generationen-Haus bezeichnet ein Haus, das generationenübergreifend als Wohnraum genutzt wird. Oft handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus bzw. um ein Haus mit Einliegerwohnung. Demnach handelt es sich nicht zwingend um eine bauliche Besonderheit, sondern um eine besondere Nutzungsform.

Gebäudetechnik / Energiespartechnik

Brennwertkessel

Ein Brennwertkessel ist ein Heizkessel für Warmwasserheizungen. Dieser nutzt den Energieinhalt des eingesetzten Brennstoffes nahezu vollständig. Der Unterschied zu konventionellen Kesseln ist der, dass Brennwertkessel auch die kondensierte Wärme des Wasserdampfes im Abgas nutzen können. Verschiedene Brennwertgeräte gibt es für Pellets, Gas- und Öl.

Climaticwand

Die Climaticwand ist eine diffusionsoffene Raumwandtechnologie, die schwere Wandschäden durch die Luftfeuchtigkeit mindert. Zusätzlich sorgt eine spezielle Dämmung dafür, dass die Temperatur innerhalb des Hauses von der Außentemperatur weitestgehend unbeeinflusst bleibt und Energieeffizienter geheizt werden kann.

Diffusionsoffen

Diffusionsoffen wird eine Konstruktion genannt, die Gase oder Wasserdampf entweichen lassen. Diffusionsoffene Konstruktionen sollen das Entstehen von Tauwasser verhindern. Da ein hohes Ausdunstungspotenzial vorhanden ist, wird somit eine Sicherheit für die ganze Konstruktion gewährleistet.

Energiesparverordnung

Die Energieeinsparverordnung definiert hinsichtlich des Dämmstandards und der Qualität der Anlagentechnik Mindeststandards für neue Wohngebäude.

Holzfaserdämmplatten

Holzfaserdämmplatten sind aus Holzfasern hergestellte Plattendämmstoffe, die zur Wärmedämmung der Außenhüllflächen eines Gebäudes benutzt werden. Sie wirken dem Durchgang von Wärme  im Winter sowie im Sommer entgegen.

Kollektor

Ein Kollektor wandelt  die Sonnenstrahlung in Wärme um. Diese kann für  Heizung, Brauchwassererwärmung oder thermische Lüftung genutzt werden. Sonnenkollektoren sind genau so wie Speicher und Regelung die wichtigste Komponente einer thermischen Solaranlage.

Luft-Wasser-Wärme-Pumpe

Die Luft-Wasser-Wärme-Pumpe ist ein Gerät welches dafür Sorge trägt, dass die in der Umgebung gespeicherte Luftwärme vom Haus aufgenommen wird. Diese Energie wird dann zur Warmwasserbreitung sowie Fußbodenheizung genutzt. Gaskessel mit Brennwerttechnik.

Pelletsheizung

Im Heizkessel einer Pelletsheizung  werden kleine gepresste Pellets aus Holzspänen und Sägemehl verfeuert. Mit einem Wirkungsgrad von über 90 % sind heutige Zentralheizungen mit Holzpellets als erneuerbare Energiequelle auch in Betrieb und Wartung mit Öl- und Gasheizungen vergleichbar.

Photovoltaik

Eine Photovoltaikanlage ist eine Solarstromanlage in der mittels Solarzellen ein Teil der Sonnenstrahlung in elektrische Energie umgewandelt wird.

Solarthermie

Unter Solarthermie versteht man die Umwandlung der Sonnenenergie in nutzbare Wärmeenergie.

Wärmerückgewinnung

Beim Vorgang der Wärmerückgewinnung wird die aus der Abkühlung der Luft und der Kondensation des Wasserdampfes gewonnene Wärme wieder in die Zuluft zurückgeführt. Die eingesetzte Luftwärmepumpe wird gleichzeitig zur Erwärmung der Raumluft und kann sogar voll die Raumheizung übernehmen.

Noch nicht das Richtige gefunden?

Hier geht es zum Hausfinder
75qm
von 75 - 420 qm2 71 qm2 100 qm2 200 qm2 420 qm2
Lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen!
Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung
Mit Ihrer Anfrage erhalten Sie Ihre kostenlose LUXHAUS | Infobox
Bei meinem Anliegen geht es um:
Finden Sie hier Ihren direkten Ansprechpartner
Ihr LUXHAUS Berater hilft Ihnen gerne bei allen Fragen rund um Ihr Traumhaus.
Finden Sie hier Ihre Ansprechpartner!
Haben Sie in unserer Auswahl nicht das Passende gefunden, dann kontaktieren Sie uns per Mail