Checkliste

Umzug planen

Der Tag des Einzugs, die ersten Nächte im neuen Haus, die Einweihungsparty – bleibende Eindrücke, auf die Sie sich freuen können und an die Sie sich lange erinnern werden.
Damit am Umzug-Tag alles glatt läuft, haben wir eine Checkliste für Sie vorbereitet:

 

Vorbereitung für den Umzug

Etwa zwei-drei Monate vorher:

  • Umzugstermin festlegen
    Legen Sie Ihren Umzugstermin frühzeitig fest, damit Umzugsunternehmen und/oder Freunde rechtzeitig Bescheid wissen und sich den Umzug einplanen können.
    Tipp: Es lohnt sich einen Blick in den Arbeitsvertrag zu werfen, ob Sie ggf. Anspruch auf Sonderurlaub haben. Damit der Sonderurlaubstag genehmigt wird, muss er allerdings zwei Bedingungen erfüllen: Der Umzug ist betrieblich bedingt und kann nur während der Arbeitszeit stattfinden. Eventuelle Ausnahmeregelungen erfahren Sie bei Ihrem Arbeitgeber direkt.
     
  • Mietvertrag kündigen
    Werfen Sie unbedingt rechtzeitig einen Blick in Ihren Mietvertrag und informieren Sie sich über die Kündigungsfrist sowie in welchem Zustand Sie die Wohnung übergeben müssen.
    In der Regel gilt eine gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten.
     
  • Möbel überprüfen
    Welche Möbel möchten Sie unbedingt in Ihr neues Zuhause mitnehmen? Prüfen Sie, ob die Maße passen.
    Danach erstellen Sie eine Liste, welche Möbel gekauft werden müssen. Bedenken Sie, dass einiges vom Möbelhaus bestellt werden muss und hier entsprechende Lieferzeiten einzuplanen sind. Machen Sie sich auf jeden Fall vorher Gedanken, wie viel Budget Sie für die Einrichtung ausgeben können.
     
  • Renovierungsarbeiten | Handwerker beauftragen
    Sollten noch Reparaturen oder Instandhaltungsmaßnahmen in ihrem bisherigen Zuhause notwendig sein, beauftragen Sie zeitnah die Handwerker, damit die Arbeiten Ihrem Zeitplan entsprechend erledigt werden können.
     
  • Garage, Dachboden, Kleiderschrank und Keller entrümpeln
    Je nachdem, wie viele Stauraummöglichkeiten es bei Ihrem alten Zuhause gab, sollten Sie rechtzeitig damit anfangen, auszumisten. Trennen Sie sich von allen Dingen, von denen Sie nicht sofort sagen können, wozu Sie die brauchen. Ihr neues Zuhause ist oft auch ein Neuanfang. Checken Sie, ob es in Ihrer Nähe gemeinnützige Organisationen gibt, die dankbar für Ihre Spenden sind. Beziehen Sie Ihre Kinder mit ein. Auch sie haben immer Spielsachen, die sie nicht mehr brauchen. Erfreuen Sie bedürftige Kinder und geben Sie die Sachen ab. Wenn man das nicht möchte, nutzen Sie Verkaufsplattformen.
     
  • Telefon, DSL, Kabelanschluss und sonstige Abos kündigen
    Kümmern Sie sich neue Verträge oder Vertragsumstellung für Ihren zukünftigen Lebensmittelpunkt. Sollten Sie die Verträge kündigen müssen, beachten Sie die jeweiligen Fristen dazu.
     
  • Termin für Zählerstände vereinbaren
    Denken Sie auch schon rechtzeitig daran, einen Termin zu vereinbaren, damit Ihre Zählerstände abgelesen werden.

 

Etwa ein Monat vorher:

  • Adressänderung mitteilen
    Teilen Sie Ihrer Bank und den Versicherungen Ihre neue Adresse mit. Vieles kann man online und mit wenigen Klicks erledigen. Natürlich sollten auch Ihre Freunde, Bekannten und Verwandten Bescheid wissen.
     
  • Termin für Übergabe vereinbaren
    Vereinbaren Sie mit Ihrem Vermieter einen Termin zur Übergabe. Zur Übergabe sollten Sie unbedingt ein Übergabeprotokoll mitbringen, um den aktuellen Stand zu dokumentieren. Wenn beide Seiten unterzeichnet haben, gibt es später keine Missverständnisse.
     
  • Verpackungsmaterial und Umzugskartons besorgen
    Organisieren Sie Umzugskartons, Packpapier/Zeitungen, Klebeband und ggf. Luftpolsterfolie
     
  • Garten pflegen
    Sofern Sie bisher in den Genuss eines eigenen Gartens gekommen sind, sollten Sie diesen auch für die Nachmieter in Ordnung bringen.

 

Ein-zwei Wochen vorher: 

  • Nachsendeauftrag bei der Post einrichten
    Denken Sie am besten schon ein bis zwei Wochen vorher daran, einen Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post und sonstigen Zustellern einzurichten.
    Weitere Infos finden Sie hier: https://nachsendeauftrag-direkt.com/post/nachsendeauftrag
     
  • Lebensmittel aufbrauchen, Gefriertruhe und Kühlschrank abtauen
     
  • Räumen Sie die ersten Kartons mit Dingen ein, die Sie bis zum Umzug nicht mehr benötigen (z. B. beim Umzug im Sommer können Sie die Wintersachen, Schuhe etc. bereits verstauen). Und auch hier überlegen Sie, was Sie wirklich mitnehmen wollen und misten ggf. nochmal aus.

    Tipp: Ein Erste-Hilfe-Set und Werkzeug in eine Notfallkiste packen
     

Ein-zwei Tage vorher: 

  • Getränke, Snacks und Essen für die Helfer besorgen
     
  • Persönliche und wertvolle Gegenstände an enge Vertraute übergeben oder schon vorab in das neue Zuhause fahren
     
  • Letzten Kartons einpacken
     
  • Gegenstände/Nahrung für den ersten Tag in Koffer packen (Kleidung, Waschzeug, etc.)


Und schon sind Sie bereit für den Umzugstag! 

 

Allgemeiner Tipp für den Umzug

Denken Sie daran, alle Rechnungen und Belege, die im Zusammenhang mit dem Umzug angefallen sind/anfallen, aufzubewahren. Diese Ausgaben können Sie im Nachgang bei der Steuer absetzen.
Weitere Infos finden Sie hier: https://www.steuern.de/umzugskosten
 

Umzugskartons richtig packen
Wichtig: Kartons nicht zu voll und zu schwer packen – so tun Sie sich selbst und Ihrem Rücken etwas Gutes, und auch Ihre Umzugshelfer werden dafür dankbar sein.

  • Kartons nicht nur auf der Oberseite, sondern auch seitlich kennzeichnen – so erkennen Sie auch im gestapelten Zustand, was sich im Karton befindet. Im Idealfall verwenden Sie farbige Klebepunkte für die jeweiligen Räume, das erleichtert das Zuordnen.
     
  • Zerbrechliche Sachen, wie beispielsweise Geschirr und Gläser in Kleidung einwickeln, so verpacken Sie nicht nur Ihr Geschirr, sondern auch gleich noch die Kleidung.
    Tipp: Gläser mit Socken zusätzlich polstern
     
  • Es empfiehlt sich Ladekabel, Besteck und Geschirr, Werkzeuge etc. in durchsichtige Behälter zu packen. So erkennen Sie die Dinge, die Sie zeitnah benötigen, auf den ersten Blick.
     
  • Legen Sie in beispielweise in Puderdosen oder Lidschatten ein Wattepad – so schützen sie diese vor dem Zerbrechen.
     
  • Halten Sie kleine Tütchen parat, damit Sie Schrauben etc. sicher verpacken können. Mit Klebeband an dem jeweiligen Möbelstück oder Gerät befestigt, haben Sie alles bei der Hand.
     
  • Kleidungsstücke, die bereits auf dem Bügel hängen, mit einem Plastiksack umwickeln, so bleiben die Klamotten zusammen und müssen im neuen Zuhause nur noch auf die Kleiderstange gehangen werden.
     
  • Wenn Sie Möbel abbauen, beschriften Sie die Teile, damit das Zusammenbauen wieder klappt.

LUXHAUS
am 05.07.2022

Kategorie



Bleiben Sie informiert

LUXHAUS Newsletter.

Weitere Artikel zur Kategorie