Architektenhaus und Luxushaus bauen

LUXHAUS | Blog

RSS Feed:Abonnieren

Sicherheit im eigenen Zuhause

LUXHAUS | Einbruchschutz

Besonders in den Wintermonaten, den dunklen Jahreszeiten, verschaffen sich Einbrecher unbemerkt Zutritt in Wohnungen und Häuser. Es zeigt sich inzwischen aber auch, dass immer mehr Einbrüche tagsüber ausgeführt werden, wenn die ganze Familie außer Haus ist.  

Was es heißt, sich im eigenen Zuhause sicher zu fühlen, erkennen die Betroffenen häufig erst, wenn sie dieses Gefühl verloren haben. Dieser Verlust beunruhigt die Geschädigten meist mehr als die Entwendung materieller Gegenstände. Wir haben dennoch positive Nachrichten: Die Einbruchzahlen in Deutschland sind rückläufig. Präventionsmaßnahmen und damit verbundenen Aufrüstungen haben sich definitiv gelohnt.

Wohlfühlklima, Energieeffizienz und Design sind Themen, die für Bauherren besonders wichtig sind. Inzwischen rückt aber auch die Sicherheitsthematik immer mehr in den Vordergrund.Man kann sich relativ einfach, aber dennoch gut gegen einen Einbruch und dessen Folgen schützen.

 

Mit diesen Tipps geben Sie Einbrechern keine Chancen

1. Schließen Sie alle Türen ab, auch wenn Sie nur kurz das Haus verlassen.

2. Gleiches gilt für Fenster: Beim Verlassen des Hauses unbedingt darauf achten, dass alle Fenster vollständig verschlossen sind – die beliebte Kippstellung gehört da allerdings nicht dazu. 

Ausschlaggebend für Einbrecher ist es, wie schnell sie in das Gebäude gelangen.  Schaffen sie es nicht innerhalb weniger Minuten, wird der Versuch abgebrochen. Aus diesem Grund sollten Sie beim Einbau von Fenstern und Türen auf die Widerstandsklassen achten. Seit September 2011 werden diese mit RC „resistance class“ bezeichnet.  Empfohlen sind Produkte ab einer Widerstandsklasse RC2.

3. Achten Sie darauf, dass der Eingangsbereich von außen gut sichtbar ist. Pflanzen Sie Büsche oder Sträucher so, dass Sie nicht den direkten Blick von der Straßenseite behindern.

4. Ist eine Beleuchtung im Außenbereich vorhanden? In Kombination mit Bewegungsmeldern – nicht neu, aber immer noch effektiv.

5. Anwesenheit vortäuschen: Wer nicht auf die moderne Smart Home-Technik setzt, kann bei längerer Abwesenheit (z.B. Urlaub) seine Nachbarn darum bitten, die Rollläden regelmäßig zu bedienen und die Briefkästen zu leeren.

6. Achten Sie außerdem darauf, Ihren Urlaub nicht in den sozialen Medien anzukündigen.

 

Sicherheit mit Smart Home 

Die Smart Home-Technik bietet nicht nur zahlreiche Optionen, um das Wohnen einfach und komfortabel zu gestalten, sondern auch um sich in den eigenen vier Wänden sicher zu fühlen.

Am liebsten sind Langfinger beim Einbruch alleine und scheuen die Gefahr auf frischer Tat ertappt zu werden. Die Hausbewohner sollten daher rund um die Uhr zuhause sein – aber wie geht das, wenn man einem Beruf nachgeht, einkaufen oder Termine wahrnehmen muss? Die intelligenten Steuerungssysteme simulieren im Bedarfsfall die Anwesenheit der Bewohner: Rollläden und Lichter werden automatisch bedient.

Sie benötigen keine zusätzliche teure Alarmanlage mehr. Die bestehenden Komponenten, angefangen von einfachen Bewegungsmeldern, Präsenzmeldern, über Türkontakten bis hin zu Videokameras, werden zu einer vollwertigen Anlage mit Alarm- und Signalfunktion.

 

Der Einbruchsschutz ist ein wichtiger Bestandteil bei der Verwirklichung Ihres Traumhauses – denn Sie sollen sich rundum sicher fühlen. 

LUXHAUS am 15.01.2019Bauen
Sicherheit im Architektenhaus