LUXHAUS | Lexikon

A
B
C
E

Architektenhaus

Als Architektenhäuser werden alle Häuser bezeichnet, die von einem Architekten individuell geplant wurden.  Somit können die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse der Bauherren berücksichtigt werden. Zusammen mit der Fertigbauweise ist es die optimale Lösung.

Ausbauhaus

Bei einem Ausbauhaus wird der Innenausbau von den Bauherren in Eigenregie vollendet. Es gibt eine Auswahl an verschiedenen Ausbaustufen, die an den jeweiligen handwerklichen Fähigkeiten der Bauherren angepasst sind.

 

Bauantrag

Im Regelfall ist für die Errichtung eines Gebäudes ein Bauantrag bei der zuständigen Behörde zu stellen. Beizufügen sind Grundrisse, Ansichten, Schnitte und Lagepläne. Der Bauantrag wird vom Bauherren und dem Entwurfsverfasser unterschrieben und beim zuständigen Bauordnungsamt eingereicht. Dem Bauantrag sind unter anderem ein Lageplan, Bauzeichnungen, Baubeschreibung und statische Nachweise beizufügen. Mit der Einreichung des Bauantrags leitet der Bauherr das Baugenehmigungsverfahren ein.

Baugenehmigung

Eine Baugenehmigung ist eine behördliche Erlaubnis auf eigenem oder fremden Boden zu bauen, umzubauen oder Bauten zu erweitern.

Bauhausstil

Funktional, reduziert und geradlinig – diese Adjektive beschreiben ganzheitlich den Stil eines Bauhauses. Typisch sind große Glasflächen, Flachdächer und kastenförmige Gebäude.  Ein Kubushaus verkörpert den Bauhausstil in der heutigen Architektur.

Baukindergeld

Das Baukindergeld ist eine staatliche Förderung für Familien mit Kindern, die zum ersten Mal ein Haus bauen beziehungsweise eine Immobilie erwerben.

Baunebenkosten

Neben den reinen Baukosten müssen auch die Baunebenkosten im Finanzplan berücksichtigt werden.  Um Sie perfekt für den Hausbau vorzubereiten, haben wir einen 3-Phasen-Plan erstellt. 

Bungalow

Ein Bungalow ist eine eingeschossige Bauweise, bei der sich alle Räume auf einer zentralen Wohnebene befinden.  

Carport

Ein Carport ist ein an allen Seiten offener oder nur zum Teil geschlossener, überdachter Stellplatz für Fahrzeuge.

Erker

Ein Erker ist ein geschlossener, überdachter, über ein oder mehrere Geschosse reichender Vorbau an der Fassade eines Hauses. Wahlweise kann man diesen mit einem Flachdach, oder als Verlängerung des quer geschnittenen Daches bauen lassen.

F
H
I
K

First

Der First (Dachfirst) ist die obere Begrenzungskante eines Daches, indem zwei schräge Dachflächen zusammentreffen.

Flachdach

Flachdächer sind Dächer, die keine oder nur eine geringe Dachneigung aufweisen. Es gibt verschiedene Obergrenzen, bis zu denen von Flachdach gesprochen wird.

Fliese

Keramikfliesen oder Kacheln sind keramische Platten, die als Wandverkleidung im Innen- sowie im Außenbereich und als Bodenbeläge verwendet werden. Der Begriff „Fliese“ wird auch genutzt, um Bauteile ähnlicher Form zu klassifizieren (Naturstein, Glas, Teppich).

Holzfaserdämmplatte

Holzfaserdämmplatten sind aus Holzfasern hergestellte Plattendämmstoffe, die zur Wärmedämmung der Außenhüllflächen eines Gebäudes benutzt werden. Sie wirken dem Durchgang von Wärme im Winter sowie im Sommer entgegen.

Installationswand

Installationswand ist die Bezeichnung für Wände, in denen bereits notwendige Leitungen für die Technik– und Wasserversorgung eingefügt sind.

Kniestockwand

Kniestockwand ist eine Wand, die nach oben über die Raumgröße hinausgeht und die Wand für mehrere Räume auf mehreren Etagen des Hauses bildet. 

Kollektor

Ein Kollektor wandelt die Sonnenstrahlung in Wärme um. Diese kann für die Heizung, Brauchwassererwärmung oder thermische Lüftung genutzt werden. Sonnenkollektoren sind neben dem Speicher und der Regelung die wichtigste Komponente einer thermischen Solaranlage.

L
P
Q
S

Laminat

Laminatplatten sind mehrschichtig aufgebaut und bestehen in der Regel aus einer 6 bis 8 mm dicken Faserplatte. Darauf wird eine Dekorschicht mit Holz, Stein- oder Fantasie-Mustern geklebt.

Luft-Wasser-Wärme-Pumpe

Die Luft-Wasser-Wärme-Pumpe ist ein Gerät, welches dafür Sorge trägt, dass die in der Umgebung gespeicherte Luftwärme vom Haus aufgenommen wird. Diese Energie wird dann zur Warmwasserbereitung sowie Fußbodenheizung genutzt.

Passivhaus

Ein Passivhaus ist ein Gebäude mit einer Lüftungsanlage, welches aufgrund seiner Wärmedämmung keine Heizung benötigt. Diese Art von Häusern gilt als „passiv“, weil der meiste Teil des Wärmebedarfs aus „passiven“ Quellen gezogen wird. Damit sind z.B. Sonneneinstrahlung und Abwärme von Personen und technischen Geräten gemeint.

Photovoltaik

Eine Photovoltaikanlage ist eine Solarstromanlage in der mittels Solarzellen ein Teil der Sonnenstrahlung in elektrische Energie umgewandelt wird.

Pultdach

Ein Pultdach ist ein Dach mit nur einer geneigten Dachfläche. Die untere Kante bildet die Dachtraufe, die obere den Dachfirst. 

Querhaus

Ist eine über den Rand des Daches hinausreichende Verlängerung der Gaube, der sich als Vorbau an der Fassade erkenntlich macht. Das Querhaus führt zu einer Neuschaffung von Wohnraum sowie einer Vergrößerung der Wohnfläche.

Satteldach

Das Satteldach, auch Giebeldach ist die in kalten und gemäßigten Zonen am häufigsten anzutreffende Dachform. Es verfügt über zwei entgegengesetzt geneigte Dachflächen, die an der höchsten, waagrechten Kante aufeinander treffen.

Schleppdach

Das Schleppdach (auch “abgeschlepptes” Dach) ist eine Dachform, die sich dadurch auszeichnet, dass eine zusätzliche geneigte Dachfläche das Hauptdach über die Traufe hinaus erweitert.

Solarthermie

Unter Solarthermie versteht man die Umwandlung der Sonnenenergie in nutzbare Wärmeenergie.

W
Z

Walmdach

Das Walmdach ist eine Dachform, welche an allen vier Seiten geneigte Dachflächen besitzt. Die Flächen an der sonst freien Seite des Hauses werden als Walm bezeichnet.

Wärmerückgewinnung

Beim Vorgang der Wärmerückgewinnung wird die, aus der Abkühlung der Luft und der Kondensation des Wasserdampfes gewonnene Wärme wieder zurückgeführt. Die eingebaute Luftwärmepumpe wird gleichzeitig zur Erwärmung der Raumluft eingesetzt und kann sogar die Raumheizung übernehmen.

Zeltdach

Ein Zeltdach ist eine Dachform, die sich aus mehreren gegeneinander geneigten Dachflächen zusammenstellt, die in eine Spitze zusammenlaufen.